Menu
K
P

Donnersagsgebet mit Apostolin Junia

Irmtraud Ewender (ewender) on 21 Sep 2021

Frauen beten um Erneuerung der Kirche

Donnerstagsgebet in der Filialkirche St. Stephanus in Iffelkofen

Donnerstagsgebet mit Apostelin Junia

 

Frauen beten für Erneuerung der Kirche

 

 

„Nehmen wir das in den Blick, was wir bewegen können, denn wir glauben doch fest daran, dass sich auch Kirche ändern kann und will“, beteten beim monatlichen Donnerstagsgebet (am 27.05.), diesmal in der Filialkirche St. Stephanus in Iffelkofen, viele Frauen. Beim Gebet für die Erneuerung der Kirche geht es nicht nur um die Offenheit der Kirche für Menschen jeglicher Herkunft und Nationalität, um die Anliegen und Probleme der Mitfeiernden und der Kirche vor Ort, sondern vor allem um die Gleichstellung von Frauen in kirchlichen Ämtern.

Dass dies schon im ersten Jahrhundert nach Christi Geburt möglich war, erläuterte Frauenbundfrau Irmtraud Ewender am Beispiel der Apostelin Junia, „die sich schon vor Paulus zum Christentum bekannt hat und deren Wirken unter den ersten Christen große Anerkennung fand, weil sie unerschrocken lehrte und predigte.“ Junia wurde im 13. Jahrhundert in der Bibel zu Junias und blieb bis zur neuen Einheitsübersetzung, die 2016 herauskam, ein Mann. „Diese Namensänderung galt als Legitimation für die Behauptung, die Bibel kenne keine Frauen im Amt“, stellte Ewender fest und lobte die katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), die den Gedenktag der Apostelin Junia am 17. Mai zum Predigerinnentag gemacht habe.

Die Teilnehmerinnen formulierten ihre Fürbitten, zündeten jeweils ein Licht an und beteten um Begeisterung für die Kirche, für Schwerkranke, aber auch für die Menschen, die besonders von der Corona-Pandemie betroffen sind. Die von Maria Wittmann gesungenen und von Maria Steinhauser und Manuela Faltermeier instrumental begleiteten Lieder konnten die Frauen nur mitsummen.

Back

Sie möchten uns kennenlernen?
Gerne können Sie die Veranstaltungen des Frauenbund Ergldsbach unverbindlich besuchen

…deshalb bin ich beim FRAUENBUND

 
Als ich damals neu zugezogen bin, habe ich mich anfangs wirklich einsam gefühlt – bis ich den Frauenbund Ergoldsbach entdeckt habe. Dort habe ich viele tolle Frauen kennengelernt, mit denen ich lachen, lernen, feiern und kreativ sein kann.
ein Frauenbundmitglied

Frauen beten um Erneuerung der Kirche

Donnerstagsgebet in der Filialkirche St. Stephanus in Iffelkofen