Menu
K
P

Mit Gott über Zukunft der Kirche reden

Bericht erstellt von Irmtraud Ewender am 21 Sep 2021

Donnerstagsgebet bei Marienkapelle in Gillisau

Donnerstagsgebet zur Erneuerung der Kirche und über das Leben der heiligen Monika.

Sie kann uns Mut  machen, unseren Glauben tagtäglich zu leben, Beziehungen trotz so mancher Uneinigkeit aufrecht zu erhalten, die eigenen Wünsche nicht mit Gottes Willen zu verwechseln und an die Macht des Gebetes zu glauben.“

Mit Gott über Zukunft der Kirche reden

Donnerstagsgebet bei Marienkapelle in Gillisau

 

 

Beim monatlichen Donnerstagsgebet, zu dem im August (am 26.08.) viele zur Marienkapelle der Familie Etzstaller in Gillisau kamen, hatten die Gläubigen nicht nur den Wunsch dabei, für die Erneuerung der Kirche zu beten, sondern auch viele persönliche Anliegen. So schlossen sie in die Fürbitten alle Paare ein, die sich trauen lassen, die Schüler, die hoffentlich uneingeschränkt ins neue Schuljahr starten können, die von den Unruhen in Afghanistan Betroffenen und die Politiker, auf deren Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit das Land vertraut. In Gedanken mit dabei war auch der kürzlich verstorbene Diakon Christian Falter, der allen ein Vorbild für Kraft und Stärke sein kann.

Ein Vorbild auch für die moderne Frau ist die Heilige Monika. „Wie viele Mütter heute musste Monika mit ansehen, wie ihr Sohn Augustinus sich zunächst vom Christentum abwandte, irgendwann dann aber doch von Gott ergriffen wurde“, berichtete Irmtraud Ewender von dieser Frau, die nicht aufhörte, für ihren Sohn zu beten. „Die Heilige Monika macht uns Mut, unseren Glauben tagtäglich zu leben, Beziehungen trotz so mancher Uneinigkeit aufrecht zu erhalten, die eigenen Wünsche nicht mit Gottes Willen zu verwechseln und an die Macht des Gebetes zu glauben.“

Marlene Schindlbeck schuf mit ihren Drehorgelliedern wie Mozarts kleiner Nachtmusik, dem „Guten Abend, gut` Nacht“ und schließlich dem Volkslied „Weißt du, wieviel Sternlein stehen“ für eine ganz besonders heimelige Atmosphäre bei der Andacht. Als sie anschließend noch von ihren Auftritten mit der Drehorgel erzählte, vom dementen Senior, der plötzlich alle Strophen der „Loreley“ mitsingen konnte, fühlten sich die Frauen und Männer besonders gestärkt von der Kraft des Gebetes und der Musik.

Beim nächsten Donnerstagsgebet am 29. September um 19 Uhr in Kläham wird der Frauenbundchor die musikalische Begleitung übernehmen.

zurück

Sie möchten uns kennenlernen?
Gerne können Sie die Veranstaltungen des Frauenbund Ergldsbach unverbindlich besuchen

Aktion Herzkissen

 
Hallo Ihr lieben Frauen vom KDFB. Ende Januar habe ich ein wunderschönes Herzkissen von Ihnen bekommen. Es leistet mir sehr gute Dienste, vor allem als Beifahrerin im Auto. Vielen herzlichen Dank.
Ingrid Limpöck

Donnerstagsgebet bei Marienkapelle in Gillisau

Donnerstagsgebet zur Erneuerung der Kirche und über das Leben der heiligen Monika.

Sie kann uns Mut  machen, unseren Glauben tagtäglich zu leben, Beziehungen trotz so mancher Uneinigkeit aufrecht zu erhalten, die eigenen Wünsche nicht mit Gottes Willen zu verwechseln und an die Macht des Gebetes zu glauben.“

 


 

Zum Download der Aktuellen Engagiert
klicken Sie bitte auf das Bild.